News-Archive

Landeshallenmeisterschaften U14 + Sportfest U16 in Neubrandenburg (27.03.2022)

277569167 5024776690933026 8420797717878627751 n

Später als gewohnt fanden die Landeshallenmeisterschaften der U14 in diesem Jahr erst am letzten Märzwochenende statt. Der 1. LAV Rostock trat dort mit sechs Athletinnen und Athleten in Neubrandenburg an. Weitere sieben starteten beim angegliederten U16-Sportfest.

Mit diesem kleinen aber feinen Team belegte der LAV mit Abstand den ersten Platz im Medaillenspiegel. 14x Gold, 2x Silber und 1x Bronze erkämpften sich die jungen Sportlerinnen und Sportler.

Allein die Athletinnen unserer W13 erreichten fünf Siege und somit auch Landesmeistertitel, sowie einen Bronzerang. Luise Richter gewann, nach Bestzeit im Vorlauf (8,66s), das Finale über 60m in 8,67s. Auch im Weitsprung konnte sie sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen: 4,85m bedeuteten den vierten Platz. Auf dem fünften Platz landete Vereinskameradin Emma Scholz, die mit 4,64m bis auf einen Zentimeter an ihre Bestweite heransprang. Die neue Bestleistung gelang ihr dafür im Vorlauf über 60m Hürden, wo sie mit 10,98s erstmals die 11s-Marke unterbot. Im Finale belohnte sie sich in ähnlich schnellen 11,02s mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille. Mit ihr und ganz oben auf dem Siegertreppchen stand eine weitere Athletin des 1. LAV. Hannah Luckmann gewann nicht nur die 60m Hürden (10,24s), sondern auch noch den Hochsprung (1,55m) und den Weitsprung (5,30m) deutlich vor der Konkurrenz. Den letzten Landesmeistertitel sicherten sich die Mädchen dann zusammen in der 4x200m Staffel. Die vierte im Bunde war hierbei Marla Pommerehncke. Anders als die anderen drei, die in der Leistungssportgruppe bei Sabine Pausche aktiv sind, trainiert Marla zweimal die Woche in unserer Breitensportgruppe. Direkt ins kalte Wasser geworfen erreichte sie bei ihrer ersten Landesmeisterschaftsteilnahme auf Anhieb die Finals über 60m (4.Pl.: 8,86s) sowie im Weitsprung (7.Pl.: 4,37m) und hatte als Startläuferin einen wichtigen Anteil am Staffelsieg.

Eine Altersklasse höher sprintete Paula Springstein zu Siegen und neuen Bestzeiten. Die 60m rannte sie im Vorlauf mir 8,14s so schnell wie nie zuvor bevor sie das Finale der W14 in 8,21s gewann. Über die gleiche Distanz mit Hürden gewann sie das Finale mit einer Bestzeit von 9,73s. In der W15 war Pauline Richter über 60m nicht zu schlagen. Mit 7,84s rannte sie für ihre Altersklasse deutschlandweit die viertschnellste Zeit dieser Hallensaison. Den zweiten Platz belegte Maria Schnemilich in ebenfalls schnellen 8,00s (Vorlauf 7,98s). Ganz oben auf dem Podest stand Maria mit sehr guten Leistungen im Hochsprung (1,61m) und Weitsprung (5,44m). Zusammen mit Hanna Fleischer (4. Pl. 60m: 8,63s) gewannen die Mädchen zum Abschluss noch die 4x200m Staffel der weiblichen U16. Mit ihrer Zeit von 1:45,41 stehen sie nun, mit zwei Sekunden Vorsprung, an der Spitze der nationalen U16‑Bestenliste.

In der M15 sicherte sich Miguel Velasco mit 7,50s den Sieg über 60m. Anton Steffen tat es ihm mit der Kugel gleich, indem er mit 13,91m eine neue Bestweite erzielte. Im Weitsprung traten die beiden Trainingskameraden dann gegeneinander an. Die beiden Rostocker bewiesen, dass sie echte Wettkampftypen sind und zeigten ihre besten Sprünge im letzten Versuch. Mit 6,11m für Anton und 6,09m für Miguel sicherten sie den Doppelsieg für den 1. LAV und neue persönliche Bestleistungen.

Gelesen 773 mal