News-Archive

Markt Schwaben: Gold für Maria Schnemilich und Silber für Johanna Martin bei Deutschen U16 Blockwettkämpfen

IMG 20210808 WA0007Die bayrische Stadt im Speckgürtel von München war am vergangenen Wochenende Austragungsort für die deutschen Blockmeisterschaften der U16 Leichtathleten. Gut 160 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland kämpften in den Blöcken Sprint/Sprung, Wurf/Stoß und im Block Lauf um die Titel. Die Pflicht für jede Athletin/Athleten 100 Meter, 80 Meter Hürden, und Weitsprung. Hinzu kommen für die Sprinter Hochsprung und Speerwurf, für die Werfer Kugelstoßen und Diskuswerfen, die Läufer absolvieren Ballwurf und den abschließenden 2000 Meter Lauf.

Unheimlich spannend machte es die vierfache norddeutsche Meisterin, die erst 14-jährige Maria Schnemilich. Nach mäßigen 13,08 Sekunden über die Hürden fand Maria sich auf Rang 15 wieder, um nach dieser ersten Disziplin eine wirklich aufregende Aufholjagd zu starten. Nach 5,18 Meter im Weitsprung befand sich die Schülerin des CJD auf Rang sechs, nach den 100 Metern mit einer Kontrahentin gemeinsam auf dem vierten Platz. So mussten im Hochsprung 1,61 Meter und im abschließenden und letzten Speerwurf 33,14 Meter her! In beiden Disziplinen war Maria die stärkste Athletin und gewann ihren Mehrkampf mit 2736 Punkten und 32 Punkten Vorsprung vor Celina Medinger vom Vfl Waldbreitbach. Nach dem Wettkampf meinte Maria: „Ich habe beinahe nicht mehr an meinen Sieg geglaubt.“ Dies der bisher größte Erfolg für das vielseitige Mädchen, die das ABC der Leichtathletik in Bad Doberan erlernte.

Genau anders herum lief es für die ein Jahr ältere Johanna Martin, die vor einem Jahr vom LAV Waren/ Müritz zum 1.LAV Rostock gewechselt ist. Im Block Lauf unterwegs, führte sie nach vier Disziplinen das Feld an. Johanna musste sich aber über 2000 Meter, der wie entfesselt laufenden deutschen Meisterin Johanna Becker beugen, die ihrerseits in 6:30, 77 Minuten eine neue deutsche Bestleistung in der U16 aufstellte. Am Ende überwog natürlich die Freude über die gewonnene Silbermedaille bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft.                                                                                    

Über sich hinaus wuchs Ben Awolin im Block Wurf der 15-Jährigen. Laut Meldeliste auf Rang acht, stellte Ben gleich drei neue Bestleistungen auf: 12,58 Sekunden über 100 Meter, 11,75 Sekunden über die 80 Meter Hürden und tolle 14,75 Meter im Kugelstoßen. Damit übertraf er seine bisherige Bestmarke um einen Meter! Wenn das Diskuswerfen nicht gewesen wäre… 24 Punkte fehlten auf den Bronzeplatz. Am Ende Verbesserung auf Rang sechs. Das Quartett vervollständigte Seraphine Plaeßmann w15, die im Block Sprint/Sprung Platz 17 belegte.

Wir gratulieren unseren Athleten und ihren Trainern Dagmar Thoms und Peter Steinbach zu diesem hervorragenden Abschneiden.

Gelesen 394 mal