News-Archive

Neubrandenburg: Cheyenne Kuhn und Magnus Buchwald sind im Sprint das Maß aller Dinge

IMG 20190119 WA0000Landeshallenmeisterschaft U14/U18 mit offener LHM Mä+Fr

Cheyenne Kuhn vom Sportclub Neubrandenburg und der Rostocker Magnus Buchwald vom 1.LAV sind im Sprint eine Klasse für sich. Die noch in der U18 startberechtigte Kuhn sprintete mit 7,52 Sekunden eine ganz ausgezeichnete Zeit über 60m und wird wie bei den Jungen in der U20 Magnus Buchwald in Sindelfingen bei den 51. Deutschen Jugend - Hallenmeisterschaften der U20 dabei sein. Der Rostocker sprintete bei den Männern über 60 Meter in 6,91 Sekunden zum Titel und steigerte sich zum vergangenen Wochenende über 200 Meter auf 21,59 Sekunden, die absolute Bestzeit bedeuten.

Die Norm von 1:59,20 Minuten für Sindelfingen war auch für Leonard Wesols über 800 Meter kein Problem. Der Rostocker unterbot sie in 1:54,34 Minuten locker. Nicht ganz so leicht fühlte sich der Tag für die deutsche Jugendmeisterin des Sommers im Dreisprung Mara Häusler an. Ihr Trainer Peter Schörling testete seine Athletin über die Hürden im Weitsprung und im Dreisprung. Zwei Titel für Mara – im Weitsprung für ihre Weite von 5,59 Meter und die 12,34 Meter in ihrer Paradedisziplin, dem Dreisprung, Bronze über die Hürden. „Nach wie vor gilt es an der Verbesserung der Schnelligkeit zu arbeiten“ so Mara.                                                                             

Neben den Erwachsenen, den U18 Jugendlichen, waren die Schüler der U14 am Samstag anlässlich ihrer Meisterschaften gefordert. Und diese Altersklasse brannte ein wahres Feuerwerk von guten Leistungen ab – betreut von ihrer Trainerin Sabine Pausche: „Jede, jeder hat an diesem Tag mindestens eine Medaille gewonnen, einige Athleten waren mehrfach erfolgreich“. Die 12j-ährige Pauline Richter gewann viermal Gold! Sehr gut ihre 8,40 Sekunden über 60m, ihre 4,80 Meter im Weitsprung und ihre 800 Meter Leistung. I

n der 4x200 Meter Staffel freute sie sich gemeinsam mit Maya Range, Seraphine Plaeßmann und Maria Schnemilich. Maria glänzte im Hochsprung mit Gold und 1,45 Meter.

Bei den gleichaltrigen Jungen überzeugten einmal mehr Ben Awolin mit dem Titel über die 60 Meter Hürden und einem klasse Weitsprung von 5,20 Meter. Silber mit der Kugel für ihn. Der ein Jahr jüngere Anton Steffen war ebenfalls im Weitsprung mit 4,98 Meter und im Kugelstoßen nicht zu schlagen. Kurios: Im Hochsprung blieb Anton mit 1,45 Meter „nur“ Bronze. Der Sieger, sein Trainingskamerad, Paul Pritzschke sprang ebenso 1,45 Meter, wie auch der Zweitplatzierte – die Anzahl der Fehlversuche gab hier den Ausschlag.

Und noch ein Mädchen soll nicht unerwähnt bleiben. Der 13jährigen Cheyenne Weiskirchen gelang im Weitsprung mit 4,78 Meter der Sprung aufs oberste Treppchen. Ein Mädchen, das noch nicht so oft im Rampenlicht stand, wurde für ihren Trainingsfleiß und mit der Teilnahme am Skilager nach Norwegen belohnt.

Insgesamt erkämpften die Leichtathleten des 1.LAV Rostock am Samstag 50 Medaillen! Davon 28 Titel, 12mal Silber und 10 bronzene Plaketten.

Alle Ergebnisse im Internet unter LADV.

 

Dagmar Thoms                                         

 

 

IMG 20190119 WA0000

Gelesen 360 mal