News-Archive

LAV-Athleten eröffnen Mehrkampfsaison in Halle (Saale)  

IMG 20220517 WA0001Am vergangenen Wochenende reisten fünf Athleten zu den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im Mehrkampf, um ihren ersten Mehrkampf der Saison zu absolvieren und dabei die Norm für die Deutschen Meisterschaften Ende August abzuhaken.

Niklas Tuschling, der amtierende deutsche Zehnkampfmeister in der U20, startete hier das erste Mal in der Männeraltersklasse. Am Samstag lief es für ihn dabei wie am Schnürchen. So konnte er den Wettkampftag über 100m in 11,28s und über 400m in 52,11s sowohl mit einer neuen persönlichen Bestleistung beginnen als auch abschließen. Dazwischen kam Niklas mit 6,89m im Weitsprung, 12,48m mit der nun schwereren 7,26kg-Kugel und 1,88m im Hochsprung stets nah an seine jeweiligen Bestleistungen heran.

Am zweiten Tag verpasste Niklas sein Ziel, bei seinem ersten 110m-Hürdenlauf über die Männerhürde unter 16 Sekunden zu bleiben, nur knapp (16,07s). Nach guten 37,94m mit dem nun 2kg schweren Diskus stand nun die stärkste Disziplin des LAV-Athleten auf dem Plan: der Stabhochsprung. Nachdem die gesamte Konkurrenz ausgeschieden war, konnte Niklas endlich seine Einstiegshöhe auflegen lassen. 4,50m sollten es nach sicheren 4,80m im Einspringen sein. Die Höhe war auch kein Problem, leider stimmte der Abstand zu Latte nicht. Entweder zu weit weg oder zu dicht dran. Irgendwie wollte es diesmal trotz Korrekturen nicht passen, sodass am Ende ein „o.g.V.“ in der Ergebnisliste stand. Um Kräfte für die kommenden Wettkämpfe zu sparen, entschied er sich auf den abschließenden 1500m-Lauf zu verzichten und die Norm dann bei den Norddeutschen Meisterschaften zu erfüllen.

Im Siebenkampf der weiblichen U20 starteten Anna Neubert und Lia Flotow. Anna konnte mit 41,45m im Speerwurf und 2:24,44min über 800m zwei neue Einzelbestleistungen aufstellen. Auch in den anderen Disziplinen erzielte sie gute Ergebnisse (100mH: 14,15s; Hoch: 1,60m; Kugel: 11,45m; Weit: 5,44m) und stand am Ende mit 5.125 Punkten ganz oben auf dem Treppchen. Den zweiten Platz belegte Trainingsgruppenkameradin Lia Flotow mit 4.954 Punkten. Über 100m Hürden, ihre Paradedisziplin, in der sie letztes Jahr deutsche U18 Meisterin wurde, eröffnete sie den Wettkampf in starken 14,15s. Neben guten 1,68m im Hochsprung konnte sich Lia zudem über neue Bestleistungen über 200m (25,57s) und 800m (2:35,70) freuen. Sowohl Anna als auch Lia haben somit die Qualifikationsnorm für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften erfüllt.

Die gelang auch den beiden mitgereisten AK15-Athleten Anton Steffen und Maria Schnemilich. Anton, 2021 deutscher Vizemeister im Neunkampf, traf in Halle erneut auf seinen Rivalen Ernst Bruno Eltz (SV Halle). Diesen konnte er letztes Jahr in Halle noch hinter sich lassen, wohingegen Ernst Bruno bei der DM die Nase vorne hatte. Auch diesmal stachelten sich die beiden zu neuen Bestleistungen an. So stellte Anton im Laufe des Neunkampfes sechs(!) neu Einzelbestleistungen auf: 6,18m im Weitsprung; 14,26m mit der Kugel; 1,76m im Hochsprung 11,75s über 80m Hürden; 42,33m mit dem Diskus und 3,30m im Stabhochsprung. Hinzu kommen starke 55,13m im Speerwurf und für Anton solide Zeiten über 100m und 1000m (12,54s und 3:06,02min). Somit konnte Anton 5.362 Punkte erreichen, was eine Steigerung von über 400 Punkten bedeutet. Die gerade mal 72 Punkte Rückstand auf den Hallenser Ernst Bruno sind dabei ein weiterer Ansporn für Anton und lassen auf eine spannende Revanche bei den deutschen Meisterschaften hoffen.

Maria Schnemilich konnte dagegen schon diesmal erfahren, wie es ist gegen die deutsche Meisterin des Vorjahres zu gewinnen. Sie gewann mit 3.923 Punkten während Kimberly Opitz vom SC Neubrandenburg den zweiten Platz und somit einen Doppelsieg für unseren Landesverband in Halle klar machte. Maria zeigte keine Schwächen und konnte über 100m (12,54s) und 80m Hürden (12,22s) neue persönliche Bestzeiten. In diesen beiden Einzeldisziplinen sowie im Weitsprung (5,44m), Hochsprung (1,64m) und 800m (2:22,88min) erzielte sie jeweils die besten Ergebnisse der Konkurrenz. Somit steigert Maria ihre Bestleistung um mehr als 250 Punkte. Zusammen mit ihrer Neubrandenburger Disziplinkollegin Kimberly wird auch sie bei den Deutschen Meisterschaften um die vordersten Platzierungen kämpfen.

Wir gratulieren unseren Athleten und unseren Trainern Birger Voigt und Peter Steinbach zu den vielen persönlichen Bestleistungen sowie dem ersten und zweiten Platz.

Aller Ergebnisse unter:

https://www.leichtathletik.de/ergebnisse/wettkampf-resultate/wettkampf-resultat/detail/offene-MDM-Mehrkampf-LM-Block-und-Bahngehen-22L16000150103104

Gelesen 538 mal