News-Archive

Landeshallenmeisterschaft U14/U18 mit offener LHM Mä+Fr in Neubrandenburg-Magnus Buchwald und Pauline Richter glänzen mit drei goldenen Medaillen

20200125 DSC1275Am vergangenen Samstag fanden für unsere Leichtathleten die Landesmeisterschaften der Altersklassen U14/U18 und der Frauen und Männer statt. Mit über 40 Medaillen, davon 16 Goldene konnte der 1.LAV eine stattliche Bilanz verbuchen. Mit jeweils drei Titeln glänzten Magnus Buchwald bei den Männern und Pauline Richter bei den 13-jährigen Mädchen.

Besonders hervorzuheben bei Magnus ist die 200m Leistung von 21,67sec. Außerdem siegte er über 60m in guten 6,88sec. Das dritte Gold gewann er mit der 4x200m Staffel.  Sein Trainingskamerad Marten Hufschild, noch in der Jugend startberechtigt, ersprintete sich die Bronzemedaille in guten 7,01sec.

Der 17-jährige Niklas Tuschling nutzte die Startmöglichkeit bei den Männern und sicherte sich einen kompletten Medaillensatz.Nach Gold im Stabhochsprung (4,40m), lief er in persönlicher Bestleistung von 53,58sec über die 400m zu Bronze. Im Weitsprung gelang ihm ebenfalls eine PB. Mit 6,62m sprang er zur Silbermedaille.

Einen Doppelsieg für den 1.LAV gab es dann über die 800m der Männer. Timo Liedemit siegte in 2:01,35 min vor Erik Schoob  2:02,51min. Über 1500m sicherte sich dann Erik den Titel in 4:09,53min. Bei den Frauen gab es einen Doppelsieg über 400m durch Johanna Kunath in 1:00,46min vor Pia Liedemit in 1:00,78min.

Die 15-jährige Lia Flotow glänzte über die 60m Hürden in 8,82sec und sicherte sich damit Gold. Auch über 60m war sie in 7,85sec nicht zu schlagen. Im Kugelstoßen konnte Lia ihre bisherige Bestleistung deutlich steigern. 10,21m bedeuteten am Ende Platz 4. Anna Neubert überzeugte ebenfalls mit der Kugel und gewann Silber mit 12,19m. Über 200m gefiel Greta Finck, nach längerer Verletzungspause als Zweite in 26,69sec. Platz vier über 60m Hürden für Clara Tonecker in persönlicher Bestzeit von 9,02sec.

Zweifacher Landesmeister über die Sprintdistanzen wurde Louis Ziegert. Über 60m in 7,22sec und 200m in 23,25sec war er nicht zu schlagen. Mit der 4x200m Staffel errang er gemeinsam mit Janne Mergenthal, Julius Hühnel und Erik Hühnel die Silbermedaille. Gleichzeitig unterbot das Quartett damit die Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Februar in Neubrandenburg.

Weitere Silbermedaillen erkämpften sich Erik Hühnel im Weisprung (6,52m) und Karl Fütterer im Hochsprung (1,84m).

Bei unseren Jüngsten überzeugte wieder einmal Pauline Richter mit drei Titeln über 60m (8,19sec), im Weitsprung (5,25m) und mit der Staffel über 4x200m (1:50,82min in der Besetzung Amelie Voß, Liza-Sophie Kaanen, Maria Schnemilich und Pauline Richter)

Maria Schnemilich zeigte zudem im Hochsprung ihr Talent und gewann deutlich mit einer übersprungenen Höhe von 1,54m. Bei den gleichaltrigen Jungs konnte sich Paul Pritzschke über den Titel im Hochsprung freuen. Mit 1,64m verbesserte er seine bisherige Bestleistung um ganze 6cm. Positiv überraschte der ebenfalls 13-jährige Miguel Velasco. Erst seit Kurzem unter den Fittichen von Trainerin Sabine Pausche, gewann er auf Anhieb die Silbermedaille über 60m in 8,13sec. Drei Mal Silber für Anton Steffen im Weitsprung (5,21m), Kugelstoßen (10,41m) und mit der 4x200m Staffel (Miguel Velasco, Theodor Holst, Jonas Leskien und Anton Steffen.

Bei den 12-jährigen Mädchen gab es Silber und Bronze über die 60m durch Paula Springstein (8,63sec) und Lena Peters (8,70sec). Lena gewann außerdem Bronze im Weisprung mit 4,53m. Eine weitere Medaille im Weitsprung erkämpfte sich Theodor Holst mit 4,79m.

 Wir gratulieren allen Athleten zu ihren Leistungen und den über 40 gewonnenen Medaillen.

Foto: Mario Meyer, viele weitere Fotos findet ihr auf unserer Facebookseite.

 

 

Gelesen 306 mal