Zwei Rekorde, drei Pokale und 26 Medaillen

Rostock:
Das ist die eindrucksvolle Bilanz der jüngsten Rostocker Leichtathleten anlässlich des 15. Ostseepokals im Rostocker Leichtathletikstadion. Das Wetter war gut, die Stimmung toll, vollbesetzte Zuschauer Traversen. Wann erleben die Mädchen und Jungen das sonst? Die Veranstaltung besuchten 617 Talente im Alter von 8 – 13 Jahren aus 53 Vereinen. Die Gäste kamen vom SC Potsdam, SC Frankfurt, SC Berlin, SC Magdeburg aber auch aus Dessau und natürlich aus unserem Bundesland. Die begehrte Trophäe konnte in diesem Jahr mit nach Hause nehmen, der prozentual dem bestehenden Meeting – Rekord in seinem Jahrgang am nächsten kam. Zwölf waren zu vergeben, drei blieben in der Hansestadt.

Ein Rostocker, der 10jährige Anton Steffen vom 1.LAV Rostock, war der Athlet des Tages. Der Schützling von Trainerin Gabriele Retzlaff erhielt den Pokal für seine Weitsprungleistung. Anton verbesserte den bestehenden Rekord um drei Zentimeter auf nun 4,57 Meter – das waren 100,67 Prozent! Neben dieser ausgezeichneten Weite erkämpfte er sich im 50 Meter Sprint in 7,57 Sekunden, im Ballwurf mit 52,00 Metern sowie mit seinen Vereinskameraden Jannick Behrendt, Jost Schirm und Ben Awolin mit der 4x50 Meter Staffel Gold.

Den ersten Pokal in ihrer jungen Karriere erkämpfte sich die 13jährige Lia Flotow bei ihrem letzten Start beim Ostseepokal. In einem äußerst spannenden Wettkampf übersprang Lia 1,57 Meter – wie ihre Kontrahentin aus Neustadt-Glewe. Lia hatte aber weiniger Fehlversuche. Lia: „Ich wollte unbedingt bei meinem letzten Start einen Pokal gewinnen. Das es geklappt hat, freut mich sehr!“ Auch Lia gewann drei weitere Medaillen: Über 75 Meter stellte sie in 9,70 Sekunden einen neuen Meetingrekord auf, Silber für sie im Weitsprung mit 5,22 Meter und mit ihren Mädels Greta Fink, Luisa Steffen und Maiken Göcke gab es noch einmal Staffelsilber!

Über die Höhe von 1,50 Meter, Gold und Pokal konnte sich der ein Jahr jüngere Willibald Fentens gemeinsam mit seiner Trainerin Sabine Pausche freuen. Silber für ihn auch im Weitsprung mit 4,98 Meter und in der Staffel.

Äußerst erfolgreich Pauline Richter, ebenfalls vom 1.LAV Rostock und zehn Jahre jung. Pauline gewann den 50 Meter Sprint in ausgezeichneten 7,43 Sekunden und den 800 Meter Lauf in 2:37,88 Minuten. Mit ihrer Sprintzeit ist sie eines der schnellsten Mädchen in ihrem Jahrgang in ganz Deutschland.


Auch Talente aus drei weiteren Rostocker Vereinen waren ganz vorn dabei. Die beiden neunjährigen Mädchen von der HSG Uni Rostock Clara Gast im Sprint in 7,91 Sekunden und Emily Rinne über 800 Meter in 2:48,79 Minuten gewannen jeweils Gold. Bronze, ebenfalls auf der Mittelstrecke, für Aliena Seemann, in w12 von Fiko Rostock oder auch für Gavin Okalla, m12,von Warnow 90 im Weitsprung mit 4,68 Meter.


Die weiteren Goldmedaillen erkämpften:


Ben Awolin m11 im Weitsprung 4,69 Meter Jonas Krasemann, Oliver Ulrich, Theodor Holst, Finn Suhrbier u10 4x50 Meter 32,09

Dagmar Thoms Rostock, am 20.Mai 2017 1.LAV Rostock

 

Alle Bilder dazu findet ihr auf Facebook.